Vorbemerkung:

Erfolge werden ebenso verursacht wie Misserfolge. Wir können wählen.

Gut zu wissen, wie Erfolge verursacht werden. Dazu gehört Klarheit darüber, warum gerade dieser Erfolg erwünscht ist und was der konkrete nächste Schritt sein wird. Es klingt einfach:

Wenn du etwas tust, erfolgt etwas. Wenn du nichts tust, erfolgt entweder nichts oder etwas ganz anderes. Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt.  Aber es geht um mehr. Um sehr viel mehr…   

Hilfreich, das Kausalitäts-Gesetz ganz zu kennen.

Verursache Erfolg

Leben ist das, was passiert, während du auf die Erfüllung deiner Träume wartest.

In einem Kloster fragte ein Mönch den Abt nach dem Geheimnis eines erfolgreichen Lebens. Der Abt lächelte: „Mache jeden Tag einen Menschen glücklich!” Nach einer kurzen Pause fragte der Mönch weiter: „Auch wenn ich dieser Mensch selbst bin.“

Der Abt lächelte weise und sagte:

„Vor allem dann!“

Heinrich Böll erzählte von einem Fischer, der zufrieden am Meer sitzt und die Sonne genießt. Ein Unternehmensberater fragt ihn, weshalb er nicht auf dem Meer sei und Fische fange. „Habe ich schon getan“ sagte der Fischer. Der Berater erklärt ihm, dass er doch mehr Fische fangen, ein größeres Netz kaufen und bald eine Fischfang-Flotte haben könne. „Warum“ fragte der Fischer. „Dann müsstest du nichts mehr arbeiten, kannst in der Sonne sitzen und das Leben genießen.“

„Das kann ich doch jetzt schon!“, antwortete der Fischer.

Hier geht es nicht um jene glorreichen Biografien berühmter Menschen, die uns einreden „jeder kann es schaffen“. Das stimmt zwar, ist aber genau so wahr, wie jeder Lottomillionär werden kann. Im Prinzip schon, wenn es dieses Wort nicht gäbe. Gibt es aber.

Erfolg, wie er hier verstanden werden soll, ist, in Übereinstimmung mit seinen Wünschen, Talenten und Fähigkeiten so zu leben, dass man sich im Spiegel lächeln sieht. Nicht immer – aber meistens.

Erfolg zu verursachen, bedeutet zuallererst, sich darüber im Klaren zu sein, wohin man will. Genau das zu definieren aber fällt schwer. Wer aber nicht weiß, wohin er will, kommt wo ganz anders an. Wünsche sind wie schwankende Kompassnadeln, sie wechseln dauernd die Richtung. Nur die Wünsche, die Bestand haben, taugen als Fixsterne für die Navigation im Wald der Möglichkeiten. Dort gibt es viele Wege.

Konfuzius sagt: Der Weg ist das Ziel.

Den Richtigen zu finden ist verdammt schwer. Deshalb versuchen dies die Meisten erst gar nicht und so passiert ihnen das, was passiert, während sie auf die Erfüllung ihrer Träume warten: das Leben. Wie heißt es doch so schön: Träume nicht dein Leben, sondern lebe deine Träume. Wie wahr.

Voraussetzung dafür ist, seine Wünsche zu konkretisieren. Konkretisierte Wünsche nennt man Ziele. Ziele sind Wünsche im Arbeitsmodus und erfordern Handeln, TUN, Machen; die Zauberworte für Erfolg.

In unserer Welt der Polarität, der „Gegensätze“ oder Entsprechungen, gibt es unterschiedliche Ebenen zur Erfolgs-Verursachung:

  • Zielklarheit. Definierte Ziele (was) mit klaren Wegen (wie).
  • Versuch und Irrtum, der empirische Weg (Erfahrung).
  • Die Wechselwirkung der Kombination aus Ziel und Erfahrung.

Um weiterzulesen erwirb bitte den Zugang zu den Knowhow-Modulen:

Die Knowhow-Module im Shop

Du hast den Zugang bereits gekauf? Logge Dich hier ein:

Login